Überfließende Güte (Impuls zum Wochenende)

An einem heißen Tag, in einer großen Stadt. Ich „strande“ in einem Café und bestelle mir eine Apfelschorle. Die Preise sind gesalzen. Doch geizig ist die Kellnerin nicht. Bis zum Rand ist das Glas gefüllt.

„Du schenkest mir voll ein“ heißte es im 23. Psalm. Manche übersetzen das mit „Mein Becher fließt über“.

Gott als Gastwirt? So würde ich ihn nicht bezeichnen. Aber dass er es gut meint, das spüre ich, an jedem neuen Tag. Sie vielleicht auch?

Kommen Sie gut ins Wochenende!

Ihr / Euer Pfarrer Oliver Helmers

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: